2019

Erfolgreiche Kooperation: Grundschüler spielen Tennis

 

Wer an der beiden vergangenen Freitagen die Andernacher Tennishalle besuchte, konnte Sportunterricht einmal anders erleben: an zwei Freitagen hatten alle Schüler der Grundschule Hasenfänger die Gelegenheit, in den Tennissport herein zu schnuppern. Sportlehrerin Lori Murtaugh hatte zusammen mit den Trainern der Elite-Tennisschule um Cheftrainer Patrick Kur und dem Andernacher Tennisclub (ATC) für jede Klasse und Altersstufe ein altersgerechtes Programm zusammengestellt. Spielerische und abwechslungsreiche Elemente nahmen den Kindern die Scheu vor einer für viele doch neuen Sportart. So konnten rund 300 Schüler mal was Neues probieren. Cheftrainer Patrick Kur freute sich über viele Nachfragen von Schülern, wie und wann man denn noch einmal trainieren könne. Und ein kleines Geschenk in Form eines Tennisballs konnte jedes Kind mit nach Hause nehmen, und dort über einen spannenden Vormittag berichten. ATC-Vorsitzender Christian Müller und Lori Murtaugh, die zugleich Jugendwartin des ATC ist, freuten sich über die gelungene Zusammenarbeit mit der Grundschule Hasenfänger, aber auch mit weiteren Grundschulen in Andernach.

Herzlichen Glückwunsch an Annika Berrendorf -neue Rheinlandmeisterin U18


Bei den in der Andernacher Tennishalle TTM ausgetragenen Tennis-Rheinlandmeisterschaften der Jugend war der Titelgewinn bei den Mädchen U18 heiß umkämpft. Im Endspiel gab die erst 15 Jahre alte Andernacherin Annika Berrendorf den ersten, sehr stark umkämpften Satz hauchdünn mit 6:7 an Laura Schmitz (Bad Neuenahr) ab, konnte aber den zweiten Satz klar mit 6:2 für sich entscheiden. Daher kam es zum Match-tiebreak, den Annika mit 10:7 überzeugend gegen eine starke Gegnerin gewann. Herzlichen Glückwunsch!!

 

Jahreshauptversammlung des Andernacher Tennisclubs

 

Mit großem Beifall und Dank wurde bei der jüngsten Jahreshauptversammlung des Andernacher Tennisclubs (ATC) dessen langjähriger Vorsitzender Dr. Konrad Fischer in den „Vorstandsruhestand“ entlassen. Dr. Fischer hatte in einer Umbruchsituation des ATC im Jahr 2010 den Vorsitz von August Werres übernommen und den Club erfolgreich bis ins Jahr 2018 geführt. Auch als er den Vorsitz in jüngere Hände, an Christian Müller, übergeben hatte, blieb er noch bis zur jetzigen Jahreshauptversammlung als technischer Leiter im Vorstand, um dem im Jahr 2018 neu zusammengesetzten und stark verjüngten Vorstand den Übergang mit seinem breiten Wissen zu erleichtern. Kein Wunder also, dass ihm Vorstand und die Mitgliederversammlung, die in diesem Jahr im Clubhaus des ATC stattfand, mit einem großen Beifall dankte. Ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschieden war aus beruflichen Gründen die Mitgliederreferentin Kathy Thelen. Als Nachfolgerin wurde Simone Mühlbach gewählt.

In seinem Rechenschaftsbericht beleuchtete Christian Müller für den Vorstand vor allem die Mitgliederentwicklung und die wirtschaftliche Situation. Bedingt durch einen Rückgang der Mitgliederzahlen in den letzten 10 Jahren ist aus Sicht des Vorstand die Vorhaltung von 13 Tennisplätzen überdimensioniert, so dass der Verein in diesem Jahr nur noch 9 Plätze freigeben wird, was hohe Einsparungen mit sich bringt. Dennoch ist das Verhältnis der Anzahl der Tennisspieler je Platz weiterhin weitaus besser als in den meisten Tennisvereinen.

Den Überblick über die sportlichen Erfolge des vergangenen Jahres gab Jugendwartin Lori Murtaugh. Sie hob neben verschiedenen Mannschaften auch die herausragenden Ergebnisse von Margreth Beyer, u.a. Siegern der Europameisterschaften Seniorinnen, und Annika Berrendorf, Rheinlandmeisterin Jugend U 18, hervor,

Start in die Freiplatzsaison 2019

 

Bei klassischem Aprilwetter mit Sinne, Regen und Schnee bei fast noch winterlichen Temperaturen starteten die Andernacher Tennisspieler am vergangenen Wochenende in die Freiplatzsaison 2019. 

Dazu kamen rund 50 Tennisfreunde zwischen 8 und 75 Jahren auf den Plätze des Andernacher Tennisclubs (ATC) und der DJK-Tennisabteilung zusammen. Organisiert von DJK-Sportwartin Susanne Wunden und ATC-Jugendwartin Lori Murtaugh konnten interessante Spiele für mehrere Doppel ausgelost werden. Schön war es, dass auch viele jugendliche Tennisspieler mitmachten. Zwischenzeitliche Schneeschauern konnten den Teilnehmern den Spaß am ersten Freiplatzspiel im neuen Jahr nicht trüben: Natürlich kamen auch gemütliche Begegnungen im DJK-Clubhaus bei Kaffee und Kuchen nicht zu kurz,

Tennis-Camp in Albena

 

Unser Trainer Patrick Kur und seine Frau , die ehemalige Profispielerin Nina brachtikowa, sind mit den Spitzenspielern der Jungen und Mädchen des ATC zum Ostercamp im Tennis Center Albena und bereiten sich intensiv auf die Punktspiele vor. Die Jugendlichen werden betreut von Simone Hoffmann und ronja Schönborn - ein tolle Woche werden sie dort verbringen.

ATC Mädchen U18 starten mit furiosem Auftakt in Medenspiele

 

Mit zweit überragenden Siegen starteten die Mädchen U18 des Andernacher Tennisclubs (ATC) in die laufenden Verbandsspiele, die sog. Medenspiele des Tennisverbands. Gleich das erste Heimspiel gegen die Mädchen des HTC Bad Neuenahr drohte zunächst wegen Dauerregen buchstäblich „ins Wasser zu fallen“, so dass man sich schnell als Ausweichstandort auf die Andernacher Tennishalle einigte. Da die Begegnung in der relativ hohen Rheinlandliga ausgetragen wurde, war mit keinem leichten Gegner zu rechnen. Und so hatte es die Nummer 1 aus Andernach, Annika Berrendorf, auch nicht einfach mit ihrer Gegnerin Merle Roth, die immerhin 9 Matchbälle der U18-Rheinlandmeisterin Annika abwehren konnte, bevor es am Schluss verdient 6:4, 6:4 für Andernach hieß. Auch die anderen Spielerinnen des ATC konnten ihre Einzel gewinnen, wobei lediglich Sophie Heuser am Anfang etwas Mühe hatte, den ersten Satz gegen Felicitas Junge (7:6) zu gewinnen, sich aber dann den zweiten Satz klar mit 6:1 holte. Auch die beiden anschließenden Doppel gingen mit 6:1, 6:0 und 6:0, 6:0 klar an Andernach. Damit stehen die Andernacherinnen gleich zu Beginn der Medenspiele an der Spitze der Rheinlandliga.

Mit 25 Mannschaften beteiligt sich der Andernacher Tennisclub (ATC) an den laufenden Medenspielen, hinzu kommen noch einige Spielgemeinschaften mit befreundeten Clubs.

 

Damit deckt der ATC auch in der laufenden Saison wieder alle Altersklassen von den Unter-Neunjährigen bis zu den Über-Siebzigjährigen mit Mannschaften ab. 

Besonders stark ist auch in diesem Jahr wieder der Anteil an Kinder- und Jugendmannschaften, wo alleine 11 Mannschaften gemeldet sind, die von der C-Klasse bis zu Rheinlandliga in allen Spielstärken mitmischen, und dabei zT. an der Spitze der jeweiligen Tabelle. Dies ist sicher auch der guten Zusammenarbeit mit der Andernacher Tennisschule um Cheftrainer Patrik Kur zu verdanken, der mit seinen Co-Trainern ein abwechslungsreiches und motivierendes Training anbietet. 

So ist es auch kein Wunder, dass sich ATC-Vorsitzender Christian Müller über einen Aufschwung bei den Mitgliederzahlen freuen kann. So konnten in diesem Jahr neben einigen Erwachsenen zu Beginn der Saison bereits 12 Kinder und Jugendliche neu als Mitglieder aufgenommen und in Training und Mannschaften integriert werden. 

 

Tennisjugend des ATC im Einsatz

 

Gleich drei Jugendmannschaften des Andernacher Tennisclubs (ATC) bevölkerten am vergangenen Samstag des Tennisplätze des ATC an der Andernacher Stadionstraße. Die Mädchen U 18 I (Rheinlandlga). die Jungen U 18 I (Rheinlandliga) und die Jungen U 15 I (A-Klasse) mussten sich die 9 Freiplätze des ATC mit ihren Gastmannschaften teilen. Die Mädchen U 18 gingen als Favoriten in die Spiele, und gewannen verdient gegen die Mädchen des Sozialgericht TG/Sportpark Simmern alle Einzel und Doppel. Auch die Jungs U 18 I konnten mit 9:5 entscheidende Punkte für Andernacher gewinnen. Die Jungs U 15 hatten hingegen stärkere Gegner vom TC Bad Ems, gewannen aber 2 von 4 Einzel und ein Doppel, so dass es am Ende Unentschieden hieß. Mit dem Ergebnis konnten Andernacher aber dennoch zufrieden sein, da ihre Gegner allesamt schon höhere Leistungsklassen aufwiesen. 

 

Herbstlaubturnier 2019

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andernacher Tennisclub 1926 e.V.