Anna-Lena Friedsam

Aktuell:

Endlich wieder Tennis !

Die Deutschland - Serie des DTV startet für die Damen am 15.6. in Darmstadt, Versmold und Stuttgart mit insgesamt 28 Spielerinnen. Dabei ist natürlich auch Anna-Lena Friedsam.

A.L. spielt in Versmold in Gruppe 1 mit Vivian Heisen (WTA 426 ), Julia Middendorf und Joelle Stoer. Wir werden berichten..

 

WTA Lyon Open 2.-8.3. 2020

1. Runde: A.L.gegen A. Komartina (WTA 287) 6:2, 6:2

2. Runde: A.L.gegen Kristina Mladenovic (FRA), WTA 42

     6:3 und 6:3.

Viertelfinale: A.L: gegen Victoria Kuzmova  (SLK) WTA 85.

     3:6, 7:6 und 6:2

Halbfinale: A.L. gegen Daria. Kasatkina (RUS) WTA 73

     6:3 , 3:6 und 6:2 

Finale: A.L. gegen Sofia Kenin (USA) WTA 5

     2:6, 6:4 und 4:6 Anna-Lena hat stark gespielt und war nahe dran! WTA  Rangliste Position 106 !

 

Doppel 1. Runde:

A.L. / M. Minella (LUX)- L.Paar (ROU) / J. Wachazyk (GER) 

4:6, 6:4 und 6:10, damit ausgeschieden. 

 

ITF 25 000 $ Glasgow 17.- 23. 2. 2020.

R 16 : A.L- Klara Tauson, DK,,  WTA 263 : 2:6, 7:5, 2:6

A.L. hat nach fast drei Stunden und hartem Kampf mit Breakbällen zu Beginn des 3.Satzes das Viertelfinale verfehlt.Klara Tauson hat ohne weiteren Satzverlust das Turnier gewonnen.

R 32 : A.L.- Alicia Barnett, GB, WTA 573, WC : 7:5 und 6:2

 

Das Fed-Cup Team Deutschland trat am 7. und 8. Februar 2020 in Qualifikationsturnier gegen Brasilien in Florianopolis an. 

Nach den Auftaktsiegen von Laura Siegemund und  Tatjana Maria hat Laura Siegemund auch ihr 2. Einzel gewonnen.  Anna-Lena Friedsam und Antonia Lottner.gewannen das abschliessende Doppel mit 6:1 und 6:4. Damit steht das deutsche Fed-Cup Team in der Hauptrunde in Budapest.Wir gratulieren.

 

 

ITF Andrezieux (F),  60 000 $ 29.01.- 3.2. :: Anna-Lena erreicht das Viertelfinale, scheidet hier aber gegen Arantxa Rus aus.

AO Melbourne, Doppel mit Laura Siegemund :

Gegen die Nr. 4 der Setzliste:B. Krejoikova und K. Siniakova.ist unser Doppel nach starkem Spiel mit 4:6, 6:4 und 1:6 ausgeschieden.

1. Runde Qualifikation Einzel ::

A.L. Friedsam unterliegt Yuki Naito, Nr. 188 WTA,, mit 3:6 und 5:7. Jetzt hoffen wir auf das Doppel.

Shenzhen:

Sowohl im Einzel als auch noch klarer im Doppel musste Anna-Lena Niederlagen hinnehmen. Die gewonnenen 17 Punkte aus Quali und Hauptfeld lassen sie in der nächsten Woche voraussichtlich auf Platz 135 vorrücken.

Nach einem 7:5 und 6:4 Erfolg über Varvara Grachewa steht A.L. im Hauptfeld.Im Einzel tritt sie am Montag, 6.1., ab ca. 7 Uhr MEZ gegen A. Sasnovich (BLR) Nr. 62 WTA an. Danach  spielt sie  im Doppel mit M. Gasparyan (Rus) Nr.104 WTA gegen die an Nr. 2 gesetzten B. Krejcikova und K. Siniakowa (CZE).Beides ganz schwere Aufgaben!. 

WTA Shenzhen 2020: 1. Runde Qualifikation: Anna-Lena- Tatjana Maria 6:1, 6:2 in 50 Minuten. Die nächste Gegnerin ist am Sonntag, 5. 1. Varvara Grachewa, die bis vor drei Jahren hier beim ATC von Patrick Kur`s Ehefrau trainiert wurde. Spielbeginn vorraussichtlich ab ca. 5.00 Uhr MEZ..

Anna-Lena beendet damit die Saison 2019 mit der WTA-Platzierung 145 Einzel und 44 Doppel. Wir gratulieren und wünschen Ihr ein ebenso erfolgreiches Jahr 2020.

11.12.2019

Im Achtelfinale musste Anna-Lena nach gewonnenem ersten Satz wegen plötzlich aufgetretener gesundheitlicher Probleme das Match doch noch abgeben. Bis zu dem später stattfindenden Doppel hatte Sie sich noch nicht erholt , sodass auch dieses Spiel trotz vorheriger Favoritenstellung deutlich verloren ging.

 

Bei dem 100 000 Dollar ITF Turnier in Dubai hat Anna-Lena durch einen 6:4 und 6:1 Sieg über Bernarda Pera, USA, WTA 65,  Nr. 4 der Setzliste, das Achtelfinale erreicht..

Im Doppel tritt sie mit Tatjana Maria an.

 

 

Anna-Lena im ATC

Im Jahr 2003 trat Anna-Lena Friedsam im Alter von 9 Jahren in den ATC ein und trainierte als Nachwuchstalent sowohl im TVR Kader mit Bijan Wardjawand als auch im ATC mit unserem damaligen Vereinstrainer Sascha Müller.

Schnell fand sie auf regionaler Ebene Beachtung durch ihre Erfolge bei Jugendturnieren und mit 14 Jahren wurde sie als jüngste Spielerin aller Zeiten Rheinland-Pfalz-Meisterin der Damen.

Mit nationalen und internationalen Erfolgen spielte sie sich in der deutschen Jugendrangliste auf Rang 1 und in der Jugendweltrangliste auf Rang 19 vor und erreichte damit entsprechende nationale und internationale Aufmerksamkeit. 2011 wurde sie mit 17 Jahren in der Weltrangliste der Damen an Position 655 geführt und machte in nur einem Jahr den Sprung auf Position 189. Ende 2013 stand sie bereits an Nr. 126 und krönte das Jahr mit dem Titel

„Deutsche Tennismeisterin der Damen 2013“.

Bereits 2012 wurde sie durch den DTB und die Fed Cup Chefin Barbara Rittner in das Porsche-Talent-Team aufgenommen, von dem sie auch finanziell unterstützt wird. Ebenso ist die Unterstützung durch den Landessportbund und den Tennisverband Rheinland Pfalz eine große Hilfe bei der Planung ihrer noch jungen Karriere.

2016 war dann ein sportlich sensationelles Jahr (bis auf Weltranglistenplatz 45 im August). In den Australian Open besiegte Sie Roberta Vinci in der dritten Runde 0:6;6:4;6:4 und zog damit ins Achtelfinale eines Grand Slams ein. Dort unterlag Sie allerdings der an 4 gesetzten Agnieszka Radwańska in 3 Sätzen.

In den darauf folgenden French Open traf sie in Runde 2 auf die Weltranglistenerste und 19fache Grand-Slam-Siegerin Serena Williams. In einem furiosen Dreisatzkrimi unterlag Anna-Lena knapp 7:5;3:6;3:6.

Bei den US-Open trat sie wieder an, aber eine sehr hartnäckige Schulterverletzung mit zwei Operationen behindert seither ihre sportliche Karriere.

Ihre Erfolge mit Sascha Müller führten sie bis auf Platz 45 Weltrangliste und nach ihrer Verletzung im Protected Ranking auf Pos. 50, wobei Sie diese Position noch in verschiedenen wichtigen Turnieren einsetzen konnte. Ende 2017 hatte sie schon einen Comeback-Versuch gestartet mit immerhin einem Sieg auf der ITF Tour. Im Jahr 2018 konnte sie dann wieder die deutschen Meisterschaften gewinnen. 

Ein Höhepunkt war die Teilnahme am WTA Turnier in Linz im Oktober wo sie in der Vergangenheit einmal das Finale und einmal das Viertelfinale erreichte. Nach zwei Siegen in der Qualifikation stand sie im Hauptfeld, Die Auslosung gegen die Nummer zwei der Setzliste Belinda Bencic Nr. 10 der Weltrangliste, stellte eine extreme Herausforderung dar. Mit einem sensationell guten Spiel siegte sie jedoch überraschend in drei Sätzen - ihr bisher größter Erfolg in diesem Jahr. Leider musste sie im Achtelfinale gegen Elena Rybakina (WTA 43) nach großem Kampf und drei Sätzen die Waffen strecken. Die gewonnenen Punkte lassen sie auf Platz 144 der Rangliste vorrücken.

 

Für alle, die nach neuesten Infos über Anna-Lenas Werdegang suchen, veröffentlichen wir regelmäßig News auf unserer Facebook-Seite.

ATC - powered by:

Besucher:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andernacher Tennisclub 1926 e.V.